DR. GAY: Leide ich an internalisierter Homonegativität?

DR. GAY: Leide ich an internalisierter Homonegativität?
Ich hatte noch nie eine Beziehung und war nie verliebt. Die Vorstellung, mit einem Mann zusammenzuleben, fällt mir schwer. Nicht aber mit einer Frau, obwohl ich kein sexuelles Interesse an Frauen habe. Was bedeutet diese Gefühlschaos? Leide ich an internalisierter Homonegativität? Oder habe ich einfach noch nicht den Richtigen gefunden? Sven (30)

Es gibt keine klaren Regeln oder Abläufe, wann oder wie sich jemand verliebt. Du scheinst dir deiner sexuellen Orientierung aber ziemlich sicher zu sein. Es liegt darum nahe zu glauben, dass dir dein Traumprinz einfach noch nicht über den Weg gelaufen ist.

Mit dem Gefühlschaos bist du nicht alleine. Das gehört im Leben und insbesondere bei der Liebe manchmal dazu. Bei manchen ist es stärker, bei anderen wiederum weniger stark. Deine Fragen können hier allerdings nicht abschliessend beantwortet werden.

Die Bedeutung deines Gefühlschaos oder ob du an internalisierter Homonegativität leidest, kann ich aufgrund deiner Anfrage nicht abschätzen. Das sind Fragen, die du allenfalls in einem persönlichen Gespräch mit einer Psychologin oder einem Psychologen klären kannst. Die Checkpoints in der Schweiz haben diesbezüglich entweder Angebote oder können dir gute Adressen vermitteln.

Kontaktdaten der Checkpoints findest du hier. Wenn du magst, schau doch mal in diesen Blogbeitrag auf drgay.ch rein. Darin geht es um Heteronormativität und internalisierte Homophobie.


Auf drgay.ch findest du viele Infos und kannst eigene Fragen stellen. Hinter Dr. Gay stehen Mitarbeiter:innen der Aids-Hilfe Schweiz. Wir engagieren uns für die sexuelle Gesundheit von schwulen, bi & queeren Männern.


Dr. Gay in den Sozialen Medien:
Facebook - Instagram - TikTok

 

DrGay2020_Logo_pos_schwarz.png